Mit dem Forschungsprojekt »Leiser Zug auf realem Gleis« (L Zar G) treiben Bund, Deutsche Bahn AG, Wirtschaft und Wissenschaft die Entwicklung lärmarmer Technologien voran.

Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und begleitet durch den Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.V. wird das Projekt unter Federführung der Deutschen Bahn durchgeführt.
Der Projektstart war am 01.12.2007. Es sollen innerhalb von drei Jahren wirtschaftlich nutzbare Lösungen entwickelt werden, die sich leicht in das Bahnsystem integrieren lassen.
Die Untersuchungen umfassen den Rad-Schiene-Kontakt, Radschwingungen, die schalltechnische Strukturoptimierung von Eisenbahnfahrwerken sowie die akustische Optimierung des Oberbaus.

Die Deutsche Bahn hat sich das Ziel gesetzt, den Schienenverkehrslärm ausgehend von 2000 bis 2020 zu halbieren. Erreicht werden soll dies trotz einer angestrebten Steigerung der Verkehrsleistung. Mit »L Zar G« soll die noch bestehende Lücke gegenüber dem Gesamtziel nach Installation der Schallschutzwände und Einführung der K-Sohle bei den klotzgebremsten Fahrzeugen geschlossen werden.

Die Ziele des Verbundprojektes sind im Einzelnen:

Das Gesamtbudget des Verbundprojektes »L Zar G« beträgt rund 6 Millionen Euro.

 

Weiter zu den Presseberichten über »L Zar G« ...

First News Posted at 30/12/08 - 02:27 PM

This is the first news.

Of course, you can edit/delete this news and enter your own.

Author: Admin admin@email.com